Anwender und Entwickler treffen sich zum EP2000-Workshop

Informationen und spannende Diskussionen zu Themenschwerpunkten wie Release16 und IT-Sicherheit ...

Zum diesjährigen EP2000 Anwendertreffen konnten wir am 13. und 14. September wieder viele hochinteressierte Anwender aus unterschiedlichen Branchen in Essen begrüßen. Neben den „vertrauten Gesichtern“ waren auch einige neue Gäste gekommen, die sich aufgrund der vielfältigen Themen angesprochen fühlten. Mit dem EP2000-Workshop geben wir unseren Kunden die Möglichkeit, sich aus erster Hand über den aktuellen Stand unserer Technik, über unsere Service-Angebote und über zukünftige Entwicklungsvorhaben zu informieren. Im Gegenzug nehmen wir Anregungen „aus erster Hand“ entgegen, die wir nach Möglichkeit in unsere Entwicklungsvorhaben einbeziehen. Wir möchten so die Akzeptanz gegenüber unserer Technik und die Identifizierung der Anwender mit unseren Produkten intensivieren.

Themenschwerpunkte des diesjährigen Workshops waren der „aktuelle Release-Stand und Ausblick auf das Rel. 17“ sowie die „Informationen und Gefahren im Hinblick auf die IT-Sicherheit der Leitsysteme“. Nach einer kurzen Begrüßung durch unseren Geschäftsführer Herrn Thomas Fink wurde an Hand einer zeitlichen Skala der rasante Fortschritt im Bereich der allgemeinen Kommunikationstechniken dargestellt. Danach erläuterte Herr Dr. Florian sämtliche Neuerungen im aktuellen EP2000-Release16, wobei die Funktion „Cockpit“ einen besonderen Schwerpunkt darstellte. Im Anschluss wurde unter der Rubrik „Tipps und Tricks im Umgang mit EP2000“ viel Informatives, auch neben dem Leitsystem, vorgestellt. Die Themen „Abkündigung der Wähldienste durch die Telekom“ und „ROHS2“ sind hier besonders zu erwähnen.

Der zweite Veranstaltungstag begann mit einem Vortrag des Geschäftsführers unseres Konzernpartners Berg GmbH, Herrn Heintze, zum Thema „Einsparpotentiale durch modernes Energiemanagement“. Die Möglichkeiten zur Energieeinsparung liegen hier erfahrungsgemäß zwischen 5 - 30 %. Herr Rieger erläuterte danach in einem interessanten Vortrag die Risiken und Gefahren, die durch den unsachgemäßen Umgang mit dem Thema „IT Sicherheit“ entstehen. Auch hier bieten wir fachgerechte Unterstützung bei der Lösung der dort anstehenden Aufgaben.

Intensive Diskussionen und zur zwischenzeitlichen „Auflockerung“ ein Intensiv-Einführungskurs in die Technik der Jonglage haben den Workshop auch in diesem Jahr wieder zu einer runden Veranstaltung gemacht.

Wir werden weiter an uns arbeiten und im kommenden Jahr die Veranstaltung mit neuen und interessanten Themen weiterführen. Allen Teilnehmern danken wir für das positive Feedback und für das rege Interesse an, während und nach der Veranstaltung.