Kontakt

Fernwirktechnik / Automatisierungstechnik

Erwin Peters Systemtechnik GmbH bietet aktuell vier Automatisierungs- und Fernwirksysteme für unterschiedliche Aufgabenstellungen an. Das abgestimmte Konzept der einzelnen Baureihen erlaubt es, in Abhängigkeit von Informationsumfang, Funktionalität sowie den gewünschten Kommunikationsschnittstellen für jede Aufgabenstellung eine optimal passende Systemlösung zu erstellen.

Vielseitige Kommunikationsfunktionen und verschiedenste Bauformen, bei einheitlicher Softwareplattform, bieten die Möglichkeit, offene und frei skalierbare Fernwirk-, Automatisierungs- und Kommunikationsnetze aufzubauen.

SIGNAMATIC EP800 ist das jüngste Mitglied in der EPS Systemfamilie. Es bietet ein Optimum an Flexibilität, Anwendungsfreundlichkeit und Normen-Konformität. Die Fernwirkkommunikation erfolgt gemäß IEC 60870-5-104. Modernste Elektronik in Verbindung mit einer innovativen Mechanik optimieren die Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit und Wartbarkeit der Stationen.

SIGNAMATIC EP600 ist die universelle Lösung für kleine bis mittlere Informationsumfänge. Die Fernwirkkommunikation erfolgt gemäß IEC 60870-5-101.
Besonders hervorzuheben sind die zu  STEP®7* von Siemens kompatiblen Automatisierungsfunktionen. Die Kombination dieser Eigenschaften ermöglichen leistungsfähige Lösungen in allen Bereichen der industriellen Automatisierungs- und Fernwirktechnik.

SIGNATRANS EP504 ist die Lösung für mittlere bis große Informationsumfänge. Das System verfügt über 19″ Europakarten Mechanik. Die Fernwirkkommunikation erfolgt gemäß IEC 60870-5-101 / -104.
Optional stehen zu STEP®7* von Siemens kompatible Automatisierungsfunktionen zur Verfügung, hierdurch sind besonders leistungsfähige Lösungen in allen Bereichen der industriellen Automatisierungs- und Fernwirktechnik realisierbar.

SIGNAMATIC EP800

Das neue Fernwirksystem SIGNAMATIC EP800 ist die erste Wahl, wenn Fernwirkaufgaben gemäß IEC60870-5-104 gelöst werden müssen. SIGNAMATIC EP800 bietet ein Optimum an Flexibilität, Anwendungsfreundlichkeit und Normen-Konformität. Modernste Mikro-Elektronik im Verbund mit einer innovativen und montagefreundlichen Mechanik optimieren die Wirtschaftlichkeit, Wartbarkeit und Zuverlässigkeit in jedem Fernwirkprojekt.

Vorteile kompakt:

Speed7 Fernwirkfunktionen

  • normkompatible Fernwirkfunktionen (IEC 60870-5-104)
  • gleichzeitige Verbindung mit bis zu 4 Clients
  • kein Datenverlust bei Kommunikationsunterbrechung (Datenpuffer für max. 30.000 Informationsobjekte)

Automatisierung (EP800 PLC)

  • Ethernet PG/OP Schnittstelle
  • Multiprogrammierbar (SIMATIC Manager, TIA Portal oder SPEED7 Studio)
  • Diverse Kommunikationsschnittstellen verfügbar (PROFINET, Modbus TCP/RTU, Profibus, ASCII, STX/ETX, USS, 3964(R), MPI)
  • SD-Karten und SD-Karten-Verriegelung
  • Arbeitsspeicher Erweiterbar

Inbetriebnahme und Wartung

  • einfache Konfiguration und Parametrierung über integrierten WEB-Server
  • online Diagnose (WEB-Server)
  • integrierte Diagnosefunktionen mit Dokumentation im Error-Log
  • kein Lösen der Verdrahtung beim Austausch von Elektronikmodulen

Installation

  • extrem kompakt und platzsparend
  • übersichtliche Verdrahtung durch treppenförmige Anschlussklemmen
  • klare Trennung von Elektronik und Installationsebene
  • platzsparende, schmale Bauform

Performance

  • schneller, serieller I/O-Bus (48MBit/s)
  • sehr hohe Zeitauflösung bei der Datenerfassung (DI 3ms)

Anwendungsbereiche

EP800 ist für alle Fernwirk- und Automatisierungsaufgaben geeignet!

Downloads

EP800 Datenblatt Flyer
EP800 Katalog

SIGNAMATIC EP600

EP600 verbindet international genormte und de-facto-Standards aus den Automatisierungs- und Fernwirk-Welten zu einem optimalen System.

Vorteile kompakt:

  • Kompaktes Modularsystem für Fernwirk- und Automatisierungsaufgaben
  • Datenübertragung nach IEC 60870-5-101/104
  • Leistungsfähiger SPS-Controller (kompatibel zu STEP®7* von Siemens)
  • Feldbuskommunikation (PROFIBUS)
  • Kompatibilitätslösung für ZM50 Anlagen (RTU605)
  • Modularer Stationsbus
  • Hutschienenmontage
  • Einfache Stationsparametrierung

Anwendungsbereiche:

Für alle Fernwirk- und Automatisierungsaufgaben geeignet!

* STEP®7 ist ein eingetragenes Markenzeichen der Siemens AG.

Datenblatt
EP600 Flyer

Katalog
EP600 Katalog

Software
GSD Verwendung PDF
EP6 CPU ZIP
EP6 CPU8x ZIP
EP6 CP22 21 DPV1 ZIP
EP6 CP22 21 DPV0 ZIP
EP6 CP22 12 DPV1 ZIP
EP6 CP22 12 DPV0 ZIP

SIGNATRANS EP504

SIGNATRANS EP504 ist das aktuelle Hochleistungs-Fernwirksystem der Firma Erwin Peters Systemtechnik GmbH. Mit SIGNATRANS EP504 setzt EPS die Tradition modularer Europakarten Fernwirksysteme fort. Durch eine ausgewogene Palette neuer, leistungsstarker Zentraleinheiten ist SIGNATRANS EP504 für jede technologische Herausforderung gewappnet.

  • SIGNATRANS EP504 ist ein modulares System im 19" Europakarten Format.
  • SIGNATRANS EP504 bietet Zentraleinheiten unterschiedlicher Leistungsklassen.
  • Der Anwenderprozess wird über das bewährte Ein-Ausgabe Subsystem EA400 angeschlossen.
  • EA400 ist trotz modernster Technologie weiterhin abwärtskompatibel zum legendären ZM400 System.
  • EP504 ist extrem flexibel, es ermöglicht die Realisierung unterschiedlichster Stationstypen und Konfigurationen, u.a.:
    • Fernwirk-Außenstation
    • Fernwirk-Zentrale
    • Konzentrator
    • Gateway / Protokollwandler / Kommunikationsrechner (EP1000)
    • Automatisierungsstation
  • Mit dem Redundanz-Subsystem RUS11 bietet EP504 Hardware- und Softwarekomponenten zum Aufbau redundanter Systeme

Zentraleinheit S54-CPU72

Die Zentraleinheit S54-CPU72 ist eine Hochleistungs-Zentraleinheit für Fernwirk- und Automatisierungsstationen (Unterstationen und Zentrale) mit EA-Peripherie und S7 SPS-Coprozessor.

  • Industrie CPU mit Intel XScale® PXA270 RISC-Prozessor
  • EA400 (ZM400) Rückwandbus-Schnittstelle mit ATMega128 E/A Prozessor für schnelle E/A Datenerfassung und Vorverarbeitung
  • niedriger Energiebedarf, daher ohne Lüfter
  • 64 MB SDRAM, 32 MB Flash-Speicher, 1MB SRAM mit 3V Li-Ion-Akku und 112 KB EEPOM und SD-Speicherkartensteckplatz
  • Ethernet-Schnittstelle 10/100MBit
  • Ethernet-Schnittstellenerweiterung für weitere EA400 Subsysteme (Option)
  • Mit STEP®7* von Siemens programmierbares Hardware-SPS Subsystem (Option)
  • Echtzeit-Betriebssystem
  • Parametrierwerkzeug TCE 54

S54-CPU72 Varianten

Die Zentraleinheit S54-CPU72 wird in drei unterschiedlich ausgestatteten Varianten angeboten. Allen Varianten gemeinsam ist der leistungsfähige RISC-Prozessor sowie die EA400 Hochleistungs-Schnittstelle.

S54-CPU72E verfügt zusätzlich über zwei weitere Netzwerkschnittstellen zur Subsystem-Anbindung.

S54-CPU72S ist der Automatisierungsprofi in der EP504 Familie. Ein mit STEP®7* von Siemens programmierbares Hardware-SPS Subsystem löst auch komplexe Automatisierungsaufgaben innerhalb der EP504 Systemfamilie.

EP504 Kommunikationsprotokolle

Für die Zentraleinheiten S54-CPU35, S54-CPU71 und S54-CPU72 steht eine Vielzahl von (Fernwirk-) Kommunikationsprotokollen zur Verfügung. Mit Hilfe dieser Protokolle können EP504 Stationen in nahezu jede Systemumgebung eingebunden werden.

EP504 Stationen können nicht nur Anlagen mit EPS-Systemtechnik sondern auch in Anlagen anderer Anbieter erfolgreich integriert werden.

Hier eine kurze Auflistung der wichtigsten Protokolle:

  • IEC60870-5-101 (Slave und Master)
  • IEC60870-5-103 (Master)
  • IEC60870-5-104 (Client, Multiclient-Server)
  • M-BUS (Master)
  • EP30 (SMS Master)
  • SNMP (GET / SET)
  • OPC DA
  • S5 / S7 TCP/IP (Fetch-Write)
  • EPS Legacy-Protokolle (Funke+Huster) ZM400 Außenstation, ZM400 Zentrale, ZM50, Z5K, SN504, …

EP504 Kompatibilität (historische Zentraleinheiten)

In EPS Kundenanlagen arbeiten teilweise bereits seit Jahrzehnten Fernwirksysteme vom Typ SIGNATRANS ZM400 und SN504.

 Obwohl diese Systeme den legendären Ruf „unkaputtbar“ besitzen, muss auch bei diesen Anlagen über die Sicherstellung der Verfügbarkeit nachgedacht werden.


EPS ist daher besonders stolz darauf, dass auch mit den neuesten Hochleistungs-CPUs des Systems EP504, die Abwärtskompatibilität bis hinunter zum ZM400 System sichergestellt werden konnte.

Für unsere Kunden bedeutet dies einen einmaligen Investitions-Schutz. Für Modernisierung, Umbau und Neubau bestehender Anlagen stehen neue leistungsfähigere Zentraleinheiten und Systemkomponenten zur Verfügung. Durch die Vielzahl dadurch verfügbarer Schnittstellen (IEC60870-5-101 - IEC60870-5-104) wird ein kostspieliger, zeitraubender Neubau mit all seinen bekannten Problemen überflüssig. Die Modernisierung einer bestehenden Anlage ist zu einem Bruchteil der Neubaukosten schnell und sicher erledigt.

* STEP®7 ist ein eingetragenes Markenzeichen der Siemens AG

Katalog

EP504 Katalog